Lot

Die prägnante Architektur der Galerei ist mittig gegliedert durch die Gurtung einer Stahlkonstruktion, deren beide Hälften in großer Höhe aufeinandertreffen. An dieser Andockstelle tritt ein weiches Band, wie eine Verlängerung derselben aus und fließt als senkrechtes „Lot“ in die Raumtiefe. Endend auf Kniehöhe, durchmisst es den Raum in der Vertikalen.

Von Zeit zu Zeit setzt ein Beleuchtungsimpuls ein, der Raum wird in mildes Licht getaucht, das Silikonfries gliedert sich milchig weiß nun ganz der architektonischen Umgebung an. Mit Erlöschen des Lichtes glüht es auf und strahlt für einige Minuten nach.

Silikonguß mit Nachleuchtpigment
Galerie F6, Künstlerdorf Schöppingen (2018)