Gegenhall

Gegenhall vereint Arbeiten die auf zeichnerischer, bildhauerischer, fotografischer oder installativer Formfindung beruhen und für die spezielle Sheddacharchitektur der Ausstellungsräumlichkeiten des Museums Siegburg konzipiert sind. Die Formationen dicht gesetzter weißer Fäden docken sich jeweils an den Trägern der Sheddachkonstruktion an und zeichnen im Schwung einer Fallparabel helle Raumgrenzen ein.
Eine Taube aus der Froschperspektive durch ein Glasdach aufgenommen (Taube) lehnt als fotografische Abbildung, auf Glas transferiert, an der Wand. Darüber spannt sich der symmetrische Flügel eines kristallin gefalzten Aluminiumblechs (Flugdach), überdacht, bzw. beschirmt Vogel und Betrachter. Das Wandobjekt Trophäe hängt als mattes Oval auf Brusthöhe und faltet in organischer Stofflichkeit Raum, Blick und Oberfläche in sich ein.


Ausstellungsansichten Museum Siegburg
> Fotos: Jean-Luc Ikelle-Matiba

Facets (2015) Spiegel, Holzsockel, 2qm
Trophäe (2015) Aluminiumguß, 30x18x15 cm
Fall (2015) Fadenvorhänge, je 330×300 cm
Taube (2015) Fotografie auf Glas, 80×60 cm
Flugdach (2015) Aluminiumblech, 100x210x80 cm